Stadt, Land, Fluss und Meer

Von Neustadt aus ist eine Vielfalt von Unternehmungen im Neustädter Land, an der Leine, und in den Orten der Umgebung möglich. Vor allem das Steinhuder Meer, größter Flachwassersee Deutschlands, bietet zahlreiche Aktivitäten für Wassersportler und Badende, für Radfahrer, Wanderer und Naturfreunde an.

Auf Schusters Rappen


Gut erschlossene Wanderwege führen, zum Teil auch rollstuhlgerecht, rund um das Steinhuder Meer, durch das Landschaftsschutzgebiet, über den Moorerlebnispfad, der Beobachtungstürme zur Tierbeobachtung anbietet, und entlang Wiesen, auf denen Wasserbüffel weiden. Wanderungen starten zum Beispiel von Steinhude oder Mardorf aus in verschiedene Richtungen.

Mehr Informationen: www.steinhuder-meer.de

Neustadt befindet sich an einigen großen Wanderrouten. So führt der Europäische Fernwanderweg E1 hier vorüber, auf seinem Weg vom Nordkap bis nach Sizilien. Nach dem Weserbergland und dem Deister können die Fernwanderer sich auf den ebenen Wegen rund um das Steinhuder Meer wieder etwas erholen.

Weitere Informationen: www.fernwege.de

Fest im Fahrradsattel


Die »Moor Route« ist ein 50 km langer Fahrradrundweg von Neustadt über Poggenhagen, Mardorf und Schneeren. Der Weg führt an attraktiven Punkten vorbei, die einen Zwischenstopp lohnen: das Wunstorfer Moor, Schneeren mit seinen schönen Fachwerkhäusern oder auch der Beobachtungsturm am Ostufer des Steinhuder Meers, der einen wunderbaren Blick über Meer und Moor bietet. Zum Rasten können die Moorhütten bei Mardorf angesteuert werden.

Weitere Informationen: www.steinhuder-meer.de

Der 413 km lange Leine-Heide-Radweg führt von der Quelle der Leine im thüringischen Eichsfeld durch die Regionen Weserbergland, Hannover Land und die Lüneburger Heide nach Hamburg. Neustadt am Rübenberge ist ein Etappenziel des Leine-Heide-Radwegs.

Weitere Informationen: www.leineheideradweg.de

Als Ausgangspunkt für den Radfernweg Meerweg ist Neustadt ideal. Der 300 km lange Radweg verbindet den Jadebusen mit den drei größten niedersächsischen Binnenseen: Steinhuder Meer, Dümmer See und Zwischenahner Meer. Auf dieser großen Radtour sind Naturparks, Großsteingräber, idyllische Flusstäler, Vogelrastplätze und vieles mehr zu entdecken.


Weitere Informationen: www.nordwestreisemagazin.de

Auf Wasserwegen


Die Leine fließt über 270 km von ihrer Quelle in Thüringen bis zur Mündung in die Aller. Nördlich von Hannover mäandert der Fluss in großen sanften Schwüngen durch die Flussauenlandschaft und eignet sich hier ganz besonders gut für Kanutouren. Es gibt eine reiche Ufervegetation und auf den Wiesen rechts und links der Leine weiden Schafe und Kühe. Kurz vor Neustadt gibt es sogar einen kleinen Wasserfall.

Auch nach längeren Trockenphasen führt die Leine noch genügend Wasser zum Kanufahren, allerdings sind die Uferböschungen bei Niedrigwasser oft zu steil zum Anlanden. Begegnungen mit Motorschiffen sind selten, weil es keine Berufsschifffahrt auf dem Fluss gibt.

Wer vom Schloss in Neustadt aus startet, kann auf der Leine bei ruhigem Wanderwasser etwa 50 km weit bis nach Hodenhagen paddeln.


Weitere Informationen: www.paddeltour.de

Besichtigen und bestaunen

Neustadt am Rübenberge


Neustadt strahlt mit seinen renovierten Fachwerk-Fassaden und der Fußgängerzone einen heimeligen Kleinstadtcharme aus. Die Aufzucht junger Störche kann man jedes Jahr in dem großen Nest auf dem Storchenhaus an der Liebfrauenkirche beobachten. Auch die Kirche selbst, die aus dem 13. Jahrhundert stammt, und das Museum zur Stadtgeschichte in unmittelbarer Nähe sind einen Besuch wert.

Für Weinliebhaber bieten sich neben einer Führung durch die Lagerkeller der Sektkellerei Duprès auch eine Stippvisite des »Vinum Schloss Landestrost«, der Weinscheune und von Pius‘ Weinwirtschaft an, wo auch gut für das leibliche Wohl gesorgt wird.

www.neustadt-a-rbge.de

Ausflüge in die Umgebung

Die beeindruckende Backsteinbasilika St. Osdag in Mandelsloh wurde 1180 wahrscheinlich von Heinrich dem Löwen errichtet, ihre Furtwängler-Orgel ist Schmuckstück und Ohrenschmaus. Das Kloster Mariensee stammt aus dem 13. Jahrhundert, es trumpft mit mittelalterlichen Wandmalereien und einem beeindruckenden Kreuzgang auf. Für die ganze Familie lohnend ist ein Besuch des Freilichtmuseums Dinosaurierpark Münchehagen. Hier sind 250 lebensgroße Rekonstruktionen verschiedener Dinosaurierarten sowie versteinerte Dino-Spuren zu bestaunen.


Steinhude


Das malerische Städtchen ist Anlaufpunkt zahlreicher Tagesgäste. Von hier aus starten Bootsfahrten mit den sogenannten »Auswanderern« zur Feste Wilhelmstein, der kleinen Festungsanlage auf dem Steinhuder Meer. Steinhude besitzt eine Badeinsel, die über eine Brücke erreichbar ist und einen kleinen Hafen für Sportboote. Auch Tretboote können ausgeliehen werden. Vom Vorplatz der Strandterrassen aus werden regelmäßig Kutschfahrten mit Planwagen durch den Naturpark angeboten. Die bunte Welt der Falter ist auf einer Schmetterlingsfarm und in einem angegliederten Insektenmuseum zu bestaunen. In der Kunstscheune werden aktuelle Ausstellungen präsentiert. Zahlreiche Fischräuchereien bieten Führungen und kulinarische Genüsse an und auf der Steinhuder Skulpturenpromenade ist eigentlich immer etwas los.

www.steinhuder-meer.de